News

A-Jugend
19 Feb 2018

In Wehe ordentlich unter die Räder gekommen

Heute hat man gegen Wehe nur bedingt mithalten können. Die Vorzeichen waren schlecht. Nico stand nicht zur Verfügung. L.Matthes und Eicki waren nicht wirklich fit, und Bumi war leider auch nicht da. Trotzdem wollte man alles versuchen. Doch es wurde ein recht wildes Spiel. Zu Beginn war es ein echtes Scheibenschießen .Bis zum 6:4 ist noch nicht viel passiert, dann konnte sich Wehe erstmals etwas absetzen. Das lag an zwei Dingen. Leider muss man wirklich sagen, dass die Schiedsrichter einen anderen Sport pfiffen, und zweitens, war die Aggressivität in der Abwehr überhaupt nicht vorhanden! Vor allem machte man zu leicht die Mitte auf. Bis zur Halbzeit konnte man allerdings immer in Reichweite bleiben. Da stand es dann 19:15. Bei 19 Gegentoren muss man nicht lange an Ursachen suchen. Die Abwehr+Torwart stand nicht.
In der Halbzeit versuchte man nochmals das Team einzustimmen.
Doch wie es so oft ist, läuft es bei uns nicht, wenn es mal schwieriger ist. Man kann den Kampf dann leider nicht annehmen, und lässt die Köpfe hängen. Obwohl wir nur 12 Gegentore in Halbzeit 2 bekommen, werfen wir auch nur 7. Natürlich liegt das auch daran, dass Eicki irgendwann "platt" war, doch übernimmt dann auch keiner Verantwortung. So gewann Wehe dann locker mit 31:22. Und das auch verdient!!
Jetzt haben wir Samstag das letzte Heimspiel, bei dem wir uns vernünftig verabschieden möchten! Wir freuen uns auf euch! Eure A-Jugend!!
A-Jugend
12 Feb 2018

Den Tabellenzweiten klar geschlagen.

Nach der unterirdischen Leistung aus der letzten Woche, musste man eine Reaktion zeigen. Unter der Woche schaute man sich ganz schön um. Medizinbälle statt Handbälle standen auf dem Programm.
Der ein oder andere fragte sich, ob es das sowjetische Trainingslager aus den 80zigern reaktiviert wurde. Doch anscheinend zeigte die zusätzliche Bewegung Wirkung! Von Beginn an war man hellwach. Die Abwehr war kein Vergleich zur Vorwoche. Man rückte und half einander. Auch die Stimmung war eine ganz andere. Meistens führte man relativ knapp, was in der Halbzeit beim 15:12 endete. In der Halbzeit war man sich einig, dass ein erneuter Einbruch keine Option ist. Was man dann in der zweiten Halbzeit ablieferte, war nah am Optimum. Der VFL Herford kam komplett unter die Räder. Bumi lieferte im Tor ein unglaubliches Spiel ab, und vernagelte seine Hütte. Unterm Strich gewann man völlig verdient mit 11 Hütten.(34:23)
Die Frage die sich auch das Trainergespann stellte, war: Wie sind diese Leistungsunterschiede zu erklären !? So richtig kennt man die Antwort nicht! Jetzt geht es in die letzten 4 Spiele. In Wehe tun sich Oberlübber Teams in der Regel sehr schwer, aber wenn man an diese Leistung anknüpfen kann, sind auch hier 2 Punkte möglich! Eure A-Jugend
2.Damen
09 Feb 2018

TEO:Fabbenstedterinnen 26:20 (14:8)

Vergangenen Sonntag hatten wir die Mädels aus Fabbenstedt zu Gast. Die 2 Punkte sollten unter allen Umständen VORM Kanal bleiben. Die ersten 10 Minuten waren beide Teams gleichauf, ab da konnten wir uns absetzen und den Vorsprung souverän bis zur Halbzeit auf 14:8 ausbauen. Mit diesem 6-Tore-Polster verabschiedeten wir uns in die Kabine. In Durchgang 2 wurden auch keine Gefangenen gemacht. Näher als 4 Tore ließen wir die Fabbenstedterinnen nicht rankommen. Somit stand nach 60 Minuten ein verdientes 26:20 auf der Hallenuhr. Sachdienliche Hinweise darauf, was Sina am Abend vorher zu sich genommen hat, werden von allen Teammitgliedern entgegengenommen. 12 Tore gingen allein auf das Captain-Konto! Chapeau!
B-Jugend
09 Feb 2018

Niederlage gegen Hahlen

Am Sonntagvormittag traten wir als B-Jugend zu Hause gegen den TSV Hahlen an. Trotz der gewohnten Unterbesetzung konnten wir uns in den ersten paar Minuten wehren.
Jedoch hätten wir vorne gute Chancen verwandeln und in der Abwehr fahrlässige Tore vermeiden müssen. So war zu erwarten, dass die Hahlener ihren Vorsprung immer weiter ausbauten, sodass wir mit 12:18 in die Pause gingen. Nach der Pause ging es so weiter. Immer noch konnten wir viele Angriffe nicht mit einem Tor beenden, sodass die Hahlener weiter auf Abstand blieben. Bis zum Abpfiff konnte die Auswärtsmannschaft den Abstand noch um 2 Tore erhöhen, wodurch wir dem Gegner mit 22:30 unterlagen.
Die Tore warfen:
Jonas Schnadthorst (9); Max Buddenbohm (8); Niklas Witthus (2); Luca Günther (2); Mattes Steffenhagen (1); Cedric Teichreb;
Daniel Kollmeier
Im Tor Jan Brinkmann.

Am Sonntag den 12.2.2018 um 14Uhr spielen wir in der eigenen Halle das Pokalfinale gegen den TSV Hahlen. Wir hoffen auf eure Unterstützung.
3.Herren
06 Feb 2018

Leider keine Schützenhilfe für die Zweite

Zur ungewohnten Anwurfzeit am Sonntagnachmittag empfingen wir den Tabellenzweiten HCE Bad Oeynhausen II in der Oberlübber Sporthalle. Die Favoritenrolle war klar an die Gäste vergeben, wir wollten aber nichts unversucht lassen unserer eigenen Zweiten Schützenhilfe zu leisten. Von Beginn an entwickelte sich ein hochklassiges Spiel. Während beim HCE hauptsächlich der Halbrechte einen Sahnetag erwischte, hielten wir mit dem mannschaftlichen Kollektiv und unserem Tempospiel dagegen. Aus dem gebundenen Spiel heraus sorgten immer wieder "unsere Aushilfen" Björn und Jan für die nötige Gefahr und auch Mirko zeigte mal wieder, warum er für uns unverzichtbar ist. So entstand ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich keine Mannschaft absetzen konnte. Dann fiel dem Oeynhauser Trainer aber doch noch der entscheidene Schachzug ein. Er nahm Jan in Manndeckung. Auch wenn wir relativ schnell Lösungen für diese Maßnahme fanden, sorgten diese paar Minuten der Verunsicherung dafür, dass sich der HCE auf ein letztlich vorentscheidenes 16:20 absetzen konnte. Wir versuchten in den kommenden Minuten nochmal alles um dem Spiel noch eine Wende zu geben und tatsächlich sollten wir 10 Sekunden vor Schluss nochmal in Ballbesitz gelangen. Es gelang uns allerdings nicht nochmal eine vernünftige Wurfgelegenheit zu erarbeiten, so dass wir in die 23:24 Niederlage einwilligen mussten. Im Fazit muss man sagen, dass wir an diesem Tag einfach diese 1-2 Fehlwürfe mehr hatten, die uns zum Sieg gefehlt haben. Für uns gilt es den Blick in der Tabelle so langsam nach unten zu richten. Zwar haben wir ein ausgeglichenes Punkteverhältnis, aber der Vorsprung auf den Tabellenvorletzten beträgt nur 6 Zähler. Wir müssen also in dem kommenden Spielen wieder mit dem punkten anfangen, wenn wir nicht noch überrascht werden wollen. Anfangen möchten wir damit am 18.02. um 11:15 beim ebenfalls mit einem ausgeglichenen Punktekonto ausgestatteten TV Hille III. Bis dahin. Die Dritte
A-Jugend
05 Feb 2018

Auswärts beim Vorletzten gepatzt!!

Es sollte ein schöner Sonntagnachmittag werden. Inklusive Busfahrt und schönem Handballspiel.
Aber der Nachmittag wurde zu einem Albtraum. Wie es öfter einmal vorkommt, war das Spiel in den Köpfen schon gewonnen. Deshalb gab es am Abend davor auch schon ein "paar" Bierchen. Relativ schnell merkte man aber, dass auch der Gegner wusste wie man Handball spielt. Der Beginn war noch ok. Man führte schnell 2-5, und hatte soweit alles im Griff. Doch durch schlechte Wurfausbeute, und einigen technischen Fehlern stand es schnell wieder 5-5.
Der gegnerische Halbrechte, stellte uns vor viele Probleme, aber nach ca. 20 Minuten bekam man ihn besser in den Griff. Somit stellte man wieder auf 12-16. Hier war die Möglichkeit mit 5-7 Toren in die Halbzeit zu gehen. Durch Unkonzentriertheiten im Passspiel war es dann aber nur ein 15-17. Es war nicht gut, da man einfach in der ersten und zweiten Phase zu viel liegen ließ, aber es war sonst ok. In der Halbzeit nahm man sich dann vor, etwas mehr ins Tempo zu gehen. Die zweite Hälfte kann man dann aber nur als kollektiven Blackout erklären. Uns fehlte jegliche Einstellung zum Spiel! Man hörte komplett auf mit dem eigentlichen Spiel. Vorne ging man nur noch ins 1-1, oder spielte absolute Mistpässe an den Kreis. Bis zum 25-25 reichte das tatsächlich noch für ein offenes Spiel. In der Abwehr hielt man gar nicht mehr gegen. Der Halbrechte konnte es gar nicht fassen, dass er ohne Körperkontakt aus 8 Metern werfen konnte. Und dann gab man sich gegenseitig die Schuld. Hesselteich hatte vielleicht weniger Qualität im Kader, doch sie feierten jede Abwehraktion wie ein Tor. Sie präsentierten sich als Einheit, die zusammen auf der Platte stand. Beim 28-25 konnten sie sowas wie eine Vorentscheidung herbeiführen. Wir hatten nicht mehr wirklich die Chance etwas zu holen. Den letzten Wurf versuchte man dann selbst per Kempa-Trick zu verwandeln, was letztendlich zeigt, das heute anscheinend jede Einstellung zum Spiel gefehlt hat. Mit dem Spiel hat man sich damit mehr oder weniger aus dem Kampf um Platz 2 verabschiedet. Nach diesem Spiel darf ein Tabellenplatz auch nicht das Ziel sein, sondern einfache Wiedergutmachung. Samstag gegen Herford müssen wir eine Reaktion zeigen, ansonsten wird eine gute Saison noch gegen die Wand gefahren.
2.Herren
04 Feb 2018

Nach anfänglichen Schwierigkeit stark zurückgekommen

Dieses Wochenende hatten wir mit TSV Hahlen 3 einen Gegner zu Gast, der zwar auf den unteren Plätzen hängt, jedoch uns im Hinspiel schon viele Schwierigkeiten bereitet hat und definitiv auch keine schlechte Mannschaft auf die Platte stellt. Es war also von Anfang an Vorsicht geboten. Doch bis zur Mitte der ersten Hälfte lief nicht viel zusammen. Vorne machten uns viele technische Fehler das Leben schwer und hinten ließen wir vor Allem Sven Steinmann ein ums andere mal leichte Tore werfen. Dann nahm Torwartikone und Trainerass Henfi eine Auszeit und ab da machte bei allen der Schalter Klick. Von einem 6:10 Rückstand vor der Auszeit machten wir eine 13:12 Pausenführung. Es war klar weiter so unseren Stiefel runter spielen, wie in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit. Gesagt, getan! In der zweiten Hälfte wusste Hahlen vorne bis auf ein zwei Würfe von Steinmann nichts mehr anzufangen und wir konnten durch eine starke Abwehrleistung Konter um Konter vorne im Tor unterbringen. Die zweite Halbzeit erzeugte somit ein eindeutiges Ergebnis, wonach es lange Zeit in der ersten Hälfte nicht aussah. Somit konnten wir unsere Führung in der Tabelle aufrecht erhalten und hoffen nach der Niederlage von Nettelstedt 3 auf eine Niederlage des ersten Verfolgers Oeynhausen 2 gegen unsere Dritte. Jetzt haben wir erstmal eine Woche Pause und sind in zwei Wochen am 18.02 dann zu Gast bei LIT 4, wo wir unsere nächsten 2 Punkte einfahren wollen. Wer sich an diesem Tag in Nordhemmern unser Spiel angucken möchte, der kann ab 11 Uhr in der Halle sein und uns anfeuern. Wir freuen uns auf jeden Zuschauer der zum Unterstützen kommt. Im Kader waren: Bringewatt, Burghard, Oevermann (11), Sikkema (1), Uphoff (7), Schwager (4/1), Harbsmeier (1), Fisher (3), Fahlbusch (6/2), Keller (1/1), Lukowski, Brosseit
3.Herren
01 Feb 2018

Verdiente Niederlage beim Schützenfest

Am Sonntag hieß unser Gegner TuS Hartum I. Im Hinspiel hatten wir dieses Spiel noch deutlich gewinnen können. Allerdings präsentierte sich an diesem Wochenende eine ganz andere Hartumer Mannschaft in der Halle, sowohl personell als auch vom Einsatz her. Auch Torjäger Eike Arnold hatte seine Rückenprobleme aus dem Hinspiel überwunden und sollte uns einiges Kopfzerbrechen bereiten. Unser Einsatz war bereits zu Beginn des Spiels deutlich gegenüber dem letzten Spiel verbessert. Wir spielten mit mehr Tempo nach vorne und auch unsere Rückzugsphase war mit deutlich mehr Elan versehen. Eins zeichnete sich aber bereits zu Beginn des Spiels ab. Wir hatten Probleme in der Abwehr. Trotz Manndeckung warf Eike Arnold in den ersten 10 Minuten 4 Tore. Er war aber bis dahin beileibe nicht unser einziges Problem. Seine Mitspieler waren ebenfalls nicht zu stoppen, so das ein äußerst torreiches Spiel entstand. Wäre nicht die ein oder andere harte Abwehraktion im Spiel gewesen, hätte man meinen können, dass wir Sommerhandball spielen. So konnte sich bis zum 17:16 Halbzeitstand keine Mannschaft entscheidend absetzen. Auch in der zweiten Halbzeit sollte sich ein ausgeglichenes Spiel entwickeln. Beide Mannschaften hielten immer noch wenig von konsequenter Abwehrarbeit. Da wir allerdings unsere Siebenmeter nicht versenkten (5 verworfene) setzte Hartum sich nach und nach ab. Dann gelang dem Hartumer Trainer der entscheidende Schachzug. Er brachte einen weiteren Rückraumshooter von der Bank. Da Abwehr nicht unsere Stärke war, konnte dieser oft ungehindert aufs Tor werfen und zusätzlich hatte er einen Sahnetag erwischt. Es ging also munter nach dem Motto "Jeder Schuss ein Treffer" weiter. Bis zum Abpfiff haben wir es nicht geschafft die Hartumer Offensivreihe zu stoppen, so dass am Ende ein verdienter 35:31 Erfolg für die Heimmannschaft auf der Anzeigetafel stand. Am 04.02., ein ungewohnter Sonntag, steht unser nächstes Heimspiel an. Gegner ist an diesem Tag der Tabellenzweite und erster Verfolger unserer Zweiten HCE Bad Oeynhausen II. Das Hinspiel konnten wir vollkommen überraschend gewinnen. Im Rückspiel brennt die HCE Zweite sicher auf Wiedergutmachung und ist damit großer Favorit für dieses Spiel. Nichtsdestotrotz werden wir wie immer mit vollem Einsatz in das Spiel gehen und möchten unserer eigenen Zweiten eine möglichst gute Ausgangsposition im Kampf um den Aufstieg verschaffen. Wir hoffen daher um zahlreiche Unterstützung auf den Rängen. Bis Sonntag. Die "Dritte"
2.Herren
31 Jan 2018

Schwaches Spiel mit glücklichem Ausgang

Am Wochenende hieß der Gegner GWD Minden 3. Der Auftaktgegner der Rückrunde. Im Hinspiel konnten wir das Spiel zuhause noch mit 12 Toren gewinnen. Auswärts sollte das Spiel nicht so deutlich werden. Von Anfang an merkte man das wir nicht mit der vollen Konzentration und dem Willen in das Spiel gegangen sind. Auf beiden Seiten bestimmten technische Fehler und schlechte Würfe das Spiel, so dass man sich lange Zeit vom Ergebnis her nichts schenkte. Ein zwischenzeitlicher Lauf zur Mitte der ersten Hälfte, nach dem wir mit drei Toren führten, wurde direkt wieder aufgeholt und bis zur Halbzeit konnte sich keiner so richtig absetzen. Vermutlich wurde in beiden Kabinen dasselbe erzählt, nämlich macht die verdammten Bälle rein. Vor allem auf unserer Seiten hatten wir gefühlt mehr Fehlwürfe als Tore produziert und hatten damit unser Hauptproblem gefunden. Doch auch der Start in Hälfte zwei ließ keine großartige Verbesserung erhoffen. Direkt nach Anwurf verloren wir den Ball und unsere 12:13 Halbzeitführung war direkt weg. Es war klar, wer seine Würfe in der zweiten Hälfte ins Tor wirft, wird das Spiel gewinnen. Zu unserem Glück viel GWD dies genauso schwer wie uns und somit zog sich das unentschieden bzw. eine ein Tore Führung für uns bis zum Ende durch. Dreißig Sekunden vor Schluss bekamen wir den Ball und führten mit einem Tor. Man denkt, ja das wird wohl locker runter gespielt. Doch wie sonst sollte es kommen, dass wir erneut einen Fehlwurf erzeugten und nochmal zittern mussten. Zum Glück war es uns möglich GWD am Ende aufzuhalten und den dreckigen Sieg mit 24:25 mit nach Hause zu nehmen. Wahrlich nicht das Schönste Spiel, aber auch solche Spiele muss man gewinnen, wenn man an der Spitze stehen bleiben will. Das ist auch wieder unser Ziel am nächsten Wochenende in heimischer Halle gegen Hahlen 3. Wer uns unterstützen möchte sollte am Samstag um 17:45 Uhr den Weg in die Oberlübber Halle antreten. Wir freuen uns über jeden der kommt. Im Kader waren: Bringewatt, Burmann, Schütte (5), Oevermann (9/2), Fahlbusch (3), Schwager (3), Fisher (5), Brosseit, Prieß, Keller, Lukowski, Uphoff
A-Jugend
29 Jan 2018

Im Spitzenspiel die Grenzen aufgezeigt bekommen!

Nun war es endlich soweit. Der TV Isselhorst war zu Besuch. Ohne Punktverlust und mit einer Tordifferent von über +100 Toren waren sie klar der Favorit. Trotzdem wollten wir zeigen, dass wir auch spielen können. Zu Beginn war das Spiel recht ausgeglichen. Nach 5 Minuten stand es 2:1, und man hatte ein gutes Gefühl. Doch leider bekam man im Angriff zu wenig auf die Schiene. Gerade die "kurze" Deckung gegen Marvin sorgte für einige Ballverluste. Da half auch die gute Abwehr wenig. Isselhorst setzte sich auf 3:6 ab, und der Abstand hielt sich bis zur Halbzeit. Da stand es 7:10. Das sagt auch
eigentlich alles. Eine Mannschaft die im Schnitt 30 Tore wirft, halten wir bei 10 Gegentoren. Was eine beachtliche Leistung ist, aber 7 eigene Tore sind zu wenig. Damit gewinnt man kein Spiel!
Die Überzeugung fehlte, und man hatte merklich Angst, dass man jetzt der Spieler ist, der es versaut. So ging es in der zweiten Halbzeit leider stetig in Richting von Isselhorst. Und am Ende verlor man absolut verdient mit 18:26. Leider hat kein Rückraumspieler ansatzweise Normalform erreichen können.
Und somit haben sich die "Führungsspieler" nur auf 11-12 Metern den Ball zugespielt. Das reicht dann für ganz oben einfach nicht.
Es war das erste Spiel in dieser Saison, indem man wirklich chancenlos war. Deshalb geht es jetzt weiter.
Nächste Wochte geht es mit dem Bus nach Hesselteich.  Der ein oder andere, der Lust hat mitzukommen, kann sich bei Matthias Burman anmelden.Wir würden uns freuen!!!

<< vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste >>

Content Management Powered by CuteNews
Informationen und Anmeldung
  • Personaldienst

  • Budde

  • Falk Fliesen

  • MH Bauelemente

  • APG

  • Dienstleistungszentrum Nettelstedt